Maradona verrät: Icardi ist nur wegen seiner Frau Wanda Nationalspieler

Vor zwei Tagen feierte Diego Maradona seinen 57.Geburtstag. Kein Grund für die argentinische Legende einen Gang runter zu schalten. In seinem neuesten Interview greift der Weltmeister von 1986 Landsmann Mauro Icardi an. 




Für Maradona ist klar, dass Icardi nur wegen seiner Frau in der Nationalmannschaft spielt.

Seit dem Jahr 2013 gehört Mauro Icardi zur argentinischen Nationalmannschaft. Er gab vor vier Jahren sein Debüt im Klassiker gegen Uruguay. Der 24-jährige Stürmer hat bei Inter Mailand in 133 Spielen exakt 80-mal getroffen. Also ein passender Stürmer für Argentinien? Nicht für Fußball-Legende Maradona.




Der ehemalige Trainer der Argentinier greift Icardi und Sampaoli gezielt in der Öffentlichkeit an:

“Du kannst nicht Kun Aguero zuhause lassen und einen ‘Pata de lana’ (einer, der die Frau seines Freundes stiehlt) nominieren.”




Ein Grund für die ständigen Nominierungen von Mauro Icardi sei, in den Augen Maradonas, seine Frau Wanda:

“Diese Frau, die sein Berater ist, und Fußball spielt mit den Kindern von Maxi Lopez spielt. Ich kenne die Geschichte gut.”

“Sie hat Edgardo Bauza dreimal angerufen. Gerardi Martino hat sie viermal angerufen. Die Trainer selbst oder ihre Assistenten haben mir das gesagt.”

“Ich weiß nicht wie oft Wanda Sampaoli angerufen hat.”




Wanda, die durch ihre Halbnackt-Shootings immer wieder für Aufsehen sorgt, habe immer wieder versucht, die argentinischen Nationaltrainer von Icardi zu überzeugen. Bis es endlich geklappt hat.

🔥☄️💥 @revistacaras

Ein Beitrag geteilt von Wanda nara (@wanda_icardi) am

Sweet Dreams 🌟🌟

Ein Beitrag geteilt von Wanda nara (@wanda_icardi) am

Für Maradona ist klar, dass diese Anrufe aufhören müssen. Er würde im Notfall selbst dafür sorgen:

“Ich habe darüber auch mit Gianni Infantino gesprochen und ich werde es wieder tun, weil der argentinische Fußball ein Pulverfass ist.”




Bislang gab es zu den Vorwürfen Maradonas noch keine Stellungnahme von Icardi, Wanda oder Sampaoli.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *