Tuchel aus dem Rennen? Bobic gibt Hinweis auf Heynckes-Nachfolger

Wer wird der Nachfolger von Jupp Heynckes? Laut Frankfurts Sportdirektor Fredi Bobic wird es definitiv nicht Niko Kovac. Der Ex-Hertha-Profi gibt allerdings einen Hinweis, wer Heynckes’ Erbe bei den Bayern übernehmen könnte. 




Im Interview mit der Berliner Morgenpost verriet der 46-Jährige, dass die Bayern womöglich einen internationalen Top-Trainer à la Guardiola oder Ancelotti verpflichten werden:

“Ich habe keine Sorge, dass Niko uns in Frankfurt abgeworben wird. Mit dem Bayern-Trainer ist es doch so, dass jede Woche eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.”




“Erst war es Nagelsmann, dann Hasenhüttl, dann Niko Kovac, demnächst wird es Tedesco sein.”

Bobic prophezeit:

“Am Ende wird es kein Trainer aus der Bundesliga werden. Um Bayern München zu trainieren, braucht man eine richtig große Nummer.”




Ist Thomas Tuchel nun aus dem Rennen? Der Ex-BVB-Coach trainierte bislang nur Mannschaften aus der Bundesliga, galt bislang allerdings als Top-Favorit für den Trainer-Posten bei den Bayern. Eine “richtig große Nummer” ist Tuchel jedoch nicht.

Internationale Top-Trainer, die derzeit vereinslos sind, gibt es nicht viele: Einzig Luis Enrique und Ex-PSG-Trainer Laurent Blanc würden wohl für den deutschen Rekordmeister in Frage kommen.




Laut mehreren spanischen und deutschen Quellen (u.A. “Sport1”), gab es bereits einen ersten Kontakt zwischen Luis Enrique und dem FC Bayern.

Wann genau die Bayern eine Entscheidung bezüglich des neuen Trainers treffen werden, weiß keiner genau. Nicht mal Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Erst sagte er gegenüber “Sky”:

“Ende Januar, Anfang Februar werden wir schon etwas bekannt geben. Da müssen wir langsam schauen, wer Trainer wird”

Kurz darauf sagte er der “Bild”:

“Dass wir uns da Gedanken machen, langsam zum Ziel kommen wollen, habe ich gemeint, nicht, dass wir was verkünden”

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *